Neu!!! KS-Befestigungssystem für Grabmale

 

Endlich ist die Entwicklung abgeschlossen: Das Verdübelungssystem, welches so sicher ist, dass eine jährliche Überprüfung hinfällig wurde, ist einsatzbereit!

 

Funktionsweise:

Im Grabmal ist ein Gewindebolzen mit Epoxidharzkleber eingeklebt, an dem eine Spannhülse angeschraubt wird.

Das Fundament besitzt einen offenen durchgängigen Spannkeilkanal, in dessen Mitte eine Aussparung für die Spannhülse vorgesehen ist.

Beidseits dieser Aussparung ist jeweils ein Spannbügel aus Edelstahl im Fundament einbetoniert, mit denen das Grabmal auf das Fundament verspannt wird. Mit dem Aufrichten des Grabmals gelangt die Spannhülse in die Aussparung, wobei zunächst das Langloch der Spannhülse in eine Richtung mit dem Spannkeilkanal zeigen muss.

Durch Einführen des Spannkeils unterhalb der Scheitel der Spannbügel und durch das Langloch der Spannhülse wird mit diesem eine einfache wieder lösbare, kraftschlüssige Verbindung zwischen Grabmal und Betonfundament hergestellt.

 

Verfügbare Größen:

Type M12: Aufnehmbare Belastung über 3800 N

Type M16: Aufnehmbare Belastung über 11000 N

(beide Werte durch Druckprüfung in anerkannter Prüfstelle belegt)

 

Vorteile gegenüber herkömmlichen Verdübelungen dieses Befestigungssystems:

 

  • absolute Standsicherheit des Grabmals auf dem Fundament
  • das Grabmal ist sofort nach Einschlgen des Spannkeils fest, eine sonst erforderliche Absicherung der Grabstelle bis zum Abbinden des Mörtels entfällt; die Standfestigkeitsprüfung kann sofort durchgeführt werden
  • der erforderliche Statik-Nachweis entfällt durch das Prüfzertifikat